Die aktuelle Marlboro-Plakatkampagne – (Don’t) be a maybe

Das passt zwar nicht zum Thema dieses Blogs, aber ich poste es trotzdem.

Vielleicht habt ihr die aktuelle Plakatwerbung von Marlboro schon gesehen. Ist ja auch schwer zu übersehen. Wie üblich will die Werbung Zigaretten der Marke Marlboro mit einem gewissen Image verbinden, um sie zu verkaufen. In diesem Fall ist das ein starkes, cooles, selbstbewusstes, gewinnendes Image. Wer keine Marlboro-Zigaretten raucht, ist ein „Maybe“, und „Maybes“ erreichen der Werbung zufolge nichts im Leben. So zieren die Plakate Texte wie „Maybe never wins“, „Maybe goes nowhere“ oder „Maybe never fell in love“. Dass das völliger Schwachsinn ist, muss ich wohl nicht extra betonen.

Ich hab mal ein paar Pro-Maybe-Plakate erstellt:

Bildquellen: 1 2 3 4

Advertisements
30 Kommentare
  1. leitkultur sagte:

    Wieder ein exemplarisches Beispiel dazu, wie die Werbung versucht, uns ins Gewissen zu reden. Nicht der Gedanke, Rauchen sei schlecht, nein das weiß ja jeder, sondern es ist hipp, trendy, w/e. Gesundheit ist out – und damit kann man kein Geld machen. Also lieber getreu dem Motto: „Kauf unser Produkt, dann bist du cool.“, so wie es jeder Hersteller von Massenkonsumgütern uns versucht zu erzählen. Im Westen nichts neues.

    • drikkes sagte:

      Daß man mit „Gesundheit“ Geld machen kann, beweisen Fitnesswahn, Bio-Supermärkte und Konsorten zur Genüge.

  2. msPittili sagte:

    Als ich das Plakat das erste mal gesehen habe, dachte ich, es sei eine Nichtraucherkampagne. Nach dem Motto nicht vielleicht, sondern wirklich aufhören. War halt um Silvester rum…
    Schöne Alternative von dir!

  3. Hihi – deine konsequente Abwandlung gefällt mir. Die Werbung finde ich auch selten doof (habe sie im Übrigen lange nicht so ganz begriffen, was kein gutes Zeichen ist – denn selbst wenn ein Doofer die Werbung nicht schnallt, ist das kontraproduktiv, denn ja auch Doofe sollen das kaufen).

    Die Nuss

  4. William Wallace sagte:

    Danke, danke, danke, tausendmal danke.

  5. William Wallace sagte:

    Doch! Ich habe mich riesig gefreut, entdeckt zu haben, dass ich nicht der einzige bin, der sich über diese abscheuliche Werbekampagne empört.

  6. Katharina sagte:

    Wenn ich gestern Recht gesehen haben, zeigt das neue Plakat:

    Im Vordergrund ein junger Mann mit AXT!
    Im Hintergrund umgefallene Waggons/Loren, aus denen Gebeine herausragen.
    Arme, Beine, Körper.

    ???????????????? Was soll das bedeuten????????????????????????????

    Es ist abstoßend und pervers und was hat das mit Rauchen zu tun?

    • popscenede2 sagte:

      Das ist wohl ein bisschen der Bennetton-Schockeffekt, mit dem man angeblich Aufmerksamkeit erzeugt… Aber der Zusammenhang mit Rauchen ist klar – auch Rauchen tötet ;-)

    • Markus sagte:

      Ich erinnere mich noch dunkel an dieses Plakat, kann es online aber gerade nicht finden… Ich glaube, dass sah nur auf den ersten Blick brutal aus, bei genauem Hinschauen war das Motiv – wenn ich mich richtig erinnere – nicht so brutal bzw. sogar harmlos. Das sollte wohl so ein Hingucker sein… Kann mich aber auch täuschen.
      Gruß
      Markus

  7. popscenede2 sagte:

    Danke für den Artikel und die Adbusts! Ich habe die Marlboro-Kampage ehrlich gesagt auch nicht kapiert, allerdings ignoriere ich Reklame sowieso, von daher wird es der Firma eh schwer fallen, mir ihre Botschaften unterzujubeln. ;-) Deinen Beitrag habe ich vorhin auch in meinem Blog erwähnt:
    http://konsumpf.de/?p=13958

  8. popscenede2 sagte:

    Da ich nicht weiß, ob mein Kommentar von vorhin durchgekommen ist – danke für den Artikel und die Adbusts! Ich finde die Kampagne auch abstrus, wobei ich sie eh bewusst kaum mitbekomme, da ich Reklame ignoriere. Ich habe Deinen Artikel gerade bei mir im Blog erwähnt:
    http://konsumpf.de/?p=13958

  9. Alena sagte:

    Prima Post!
    Das find ich sehr cool von dir, dich auch zu dem Thema zu äußern.
    Was für ’ne blöde Kampagne.
    Auch gut, dass du ein paar Gegenbeispiele- natürlich etwas drastischere, aber Rauchen ist ja auch kein Kindergeburtstag- einstellst.
    Grüße!

  10. drikkes sagte:

    Anruf bei Philip Morris! Hier geht die Kritik nochmal in eine andere Richtung.

    Allerdings nicht besonders überzeugend, wie ich finde.

  11. Mecki Matschbirne sagte:

    Man beachte: Unten drunter steht
    „Be > Marlboro“
    Hier beißt sich die Werbung doch schon wieder selbst in den Allerwertesten, wenn sie sagt „Be greater (oder auch stronger) than Marlboro“

  12. @ MM: Der Pfeil soll doch die Richtung zeigen, in die es geht, wenn man kein Maybe sein will …

    Ist zwar schon eine Weile her, dass das Thema hier diskutiert wird, aber mein Blog ist noch ganz jung und ich habe eben meinen sprachkritischen Senf dazugegeben (http://blog.text-und-sinn.de/2012/07/07/dont-be-a-maybe-%E2%80%93-dont-smoke/). Ich finde queergedachts Antiwerbung sehr gut und habe sie eben in meinem Blog verlinkt. Allerdings würde ich statt „Be a maybe“ eher „Be courageous and say no“ sagen.

  13. Larissa sagte:

    Hey du
    Ich mache gerade ein Plakat für eine Uniprüfung über Tabakwerbung und wollte fragen, ob ich eventuell ein oder zwei deiner Bilder darauf abbilden könnte?
    Ist nur für interne Zwecke (eine gute Note ;)) bestimmt und nichts kommerzielles.
    Liebe Grüße

  14. Markus sagte:

    Die Kampagne ist ja schon eine Weile her (wobei: hier ums Eck hängt noch ein Plakat), aber deine Entwürfe sind super! Bin beim googlen nach Zigarettenwerbung hier gelandet…
    Nebenbei zum Thema Rauchen: Ich finde es immer wieder erschreckend, wie kommunikativ und gesellig Rauchen ist. Als Nichtraucher ist man da schon mal schnell ausgegrenzt, wenn alle in der Seminarpause ins Rauchereck strömen. Und die wenigen Nichtraucher, die in einer Pause im Raum bleiben, sind leider meist etwas unkommunikativ und lesen dann Zeitung oder so. Klingt jetzt blöd, aber so ein gewisses Image lässt sich schon mit Rauchen assoziieren… leider.
    Gruß Markus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s