Archiv

Archiv für den Monat Februar 2012

Neulich hatte ich darüber geschrieben, dass s.Oliver ein Kinder-T-Shirt mit der Aufschrift „Anything girls can do boys can do better“ im Sortiment hat. Ich hatte s.Oliver auch kontaktiert und mich darüber beschwert. Die Antwort (übrigens von einer Frau) besagte, dass es ebenfalls ein Shirt mit der Aufschrift „Anything boys can do girls can do better“ gäbe und die Geschlechter somit wieder gleichgestellt sein sollten.

Nun kann man nicht leugnen, dass es eine Art Gleichberechtigung ist, wenn es so ein Shirt sowohl für Jungen als auch für Mädchen gibt. Dennoch ändert das nichts daran, dass hier vermittelt wird, Menschen eines Geschlechts seien besser als Menschen eines anderen Geschlechts. Welches Geschlecht als das „bessere“ betrachtet wird, hängt vom Shirt ab.

Man muss sich das mal vor Augen führen: Diese T-Shirts sagen aus, dass eine Person besser ist bzw. etwas besser kann als eine andere Person, nur, weil sie ein bestimmtes Geschlecht hat. Es müsste eigentlich klar sein, ich betone es aber sicherheitshalber trotzdem noch mal: Was jemand kann oder nicht kann, hat mit seinen persönlichen Talenten und Fähigkeiten zu tun, völlig unabhängig von seinem Geschlecht. Etwas anderes sollte man auch nicht behaupten und schon gar nicht auf ein Kinder-T-Shirt drucken.

Übrigens, es stimmt zwar, dass es dieses Shirt für Mädchen als auch für Jungen gibt. Wie die Shirts im Verkauf (zumindest in dem konkreten Kaufhaus, in dem ich darauf gestoßen bin) präsentiert werden, spricht aber für sich. Das Jungen-T-Shirt hängt als Blickfang an der Wand, das Mädchen-Shirt musste ich suchen.

So sieht das übrigens aus:

Amnesty International, genauer die Amnesty-Gruppe Menschenrechtsverletzungen an Frauen, hat sich für den Weltfrauentag 2012 eine besondere Aktion ausgedacht, um auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen. Sie wollen niedliche Stoffpuppen verteilen, in denen als Symbol der Gewalt Stecknadeln stecken.

Um möglichst viele Puppen verteilen zu können, werden Helfer gesucht, die Puppen nähen und an Amnesty schicken. Wenn ihr gern näht, macht das doch oder gebt den Link weiter an jemanden, der gern näht. :)

Nähen für die Rechte von Frauen

(Achja, Einsendeschluss für die Puppen ist der 17.2., das ist schon bald.)